Veröffentlicht am

Softproof in Corel PaintShop Pro X9

Einleitung

Softproof ist eine Einstellung, die entwickelt wurde, um eine Druckvorschau von der aktuell bearbeiteten Bilddatei mit einem bestimmten Ausgabeprofil, zu erhalten. Diese Vorschau ist digital, es wird also kein Papier verschwendet. Sie können die Vorschau jedoch auch ausdrucken, um es auf dem Papier zu testen. Es dient dazu, zu kontrollieren, ob die Farben, die am Monitor sichtbar sind, auch genauso auf Ihrem Ausdruck abgebildet werden. Softproof wird ebenfalls oft als Proof-Modus oder Digitalproof bezeichnet. In Corel PaintShop Pro X9 wird es als „emuliertes Profil“ beschrieben.

 

Corel PaintShop Pro X9 - Startfenster
Abb. 1: PaintShop – Hauptfenster

 

Farbverwaltung

Öffnen Sie das Drop-Down-Menü in der Rasterliste unter Datei, um zu den Einstellungen für Softproof zu gelangen. Danach klicken Sie bei Farbverwaltung im dazugehörigen Drop-Down-Menü wiederum auf Farbverwaltung (Abb. 2).

 

Abb. 2: Corel PaintShop Pro X9 – Farbmanagement

 

 

Farbmanagement aktivieren

Im oberen Bereich wird Ihnen angezeigt, in welchem Profil[1] momentan Ihr Bild generiert wird. Um nun eine Vorschau im Proofmodus zu erhalten, aktivieren Sie die Farbverwaltung und wählen Sie Überprüfung[2] aus.

Um nun ein Vorabbild zu erhalten, lässt sich bei Emuliertes Geräteprofil[3] ein Drop-Down-Menü öffnen und ein Profil auswählen. Neben dieser Einstellung können Sie ebenfalls die Wiedergabepriorität[4] verändern.

  • Bilder: Hier wird versucht, alle Parameter, möglichst wirklichkeitsgetreu von dem einen Farbraum in den anderen zu übernehmen. Die Farberhaltung steht im Vordergrund.
  • Korrektur: Bei der Korrektur werden die Farbräume so korrigiert, dass Farben die im kleineren Gamut nicht vorhanden sind, an die Ränder des Farbraums gehängt werden.
  • Grafik: Bei der Grafik wird auf eine möglichst genaue Darstellung geachtet.
  • Übereinstimmung: Die Übereinstimmung sorgt dafür, dass beide Farbräume eine möglichst hohe Übereinstimmung aufweisen und so möglichst viele Farben von einem RGB zu einem CMYK-Profil, das meistens bei einem Drucker verwendet wird, übernommen werden.

Um den Vorgang abzuschließen, klicken Sie auf OK[5] und das Bild erscheint Ihnen nun in dem gewünschten Profil (Abb.3).

 

Abb. 4: Paintshop – emuliertes Profil

 

 

 

 

 

Sie haben Fragen zur Farbanpassung?

 

 

1. Geben Sie Ihren Drucker an.

 

2. Wählen Sie die gewünschte Anwendung.

 

3. Wir beraten Sie kostenlos und suchen für Sie die passende Kalibrierung!

 

   

 

 

 

Jetzt Beratung anfordern

Kontakt

 

    Technische Beratung- Michael Deinhammer