ICC-Profil – Grundlagen

Ein ICC-Profil ist ein genormter Datensatz, der den Farbraum eines Farbeingabe- oder Farbausgabegerätes, z. B. Monitor, Drucker, Scanner etc. beschreibt. Einfach gesagt, enthalten ICC-Profile alle Farben, die das Farbausgabegerät wiedergeben kann.
Ziel des Farbmanagements und von ICC-Profilen ist, dass eine Vorlage, welche mit einem Eingabegerät erfasst wurde, an einem beliebigen Ausgabegerät mit möglichst hoher Farb-Genauigkeit wiedergegeben wird.

Die Abkürzung ICC steht für das International Color Consortium, welches  1993 gegründet wurde und ein Zusammenschluss zahlreicher Hersteller von Grafik-, Bildbearbeitungs- und Layoutsoftware ist. Absicht und Ziel dieser Organisation ist eine Vereinheitlichung von Farbmanagementsystemen. ICC-Farbprofile sind also international standardisiert und können für verschiedene Hardware und auch Betriebssysteme eingesetzt werden. Für die profilierten Systeme ergibt sich der Vorteil, dass die Wiedergabe eines Bildes auch bei Betrachtung auf anderen Systemen oder Anwendungen möglichst gleich bleibt.

ICC-Profile-farbraum

Sie haben einen Farbstich?

Gerne helfen wir Ihnen, die passende Kalibrierung zu finden!