Fragen und Antworten (FAQs)

Eine Kalibrierung des Druckers bewirkt, dass die Farben des Ausdrucks den Farben des Monitors gleichen. Erreicht werden kann dies durch die individuelle Erstellung eines ICC-Profils. Ein ICC-Profil ist ein genormter Datensatz, der den Farbraum eines Farbeingabe- oder Farbausgabegerätes, z. B. einem Monitor, Drucker oder Scanner etc., beschreibt. Einfach gesagt, enthalten ICC-Profile alle Farben, die das Farbausgabegerät wiedergeben kann.

Ziel des Farbmanagements und von ICC-Profilen ist, dass eine Vorlage, welche mit einem Eingabegerät erfasst wurde, an einem beliebigen Ausgabegerät mit möglichst hoher Farbgenauigkeit wiedergegeben wird.

Die Abkürzung ICC steht für das International Color Consortium, welches 1993 gegründet wurde und ein Zusammenschluss zahlreicher Hersteller von Grafik-, Bildbearbeitungs- und Layoutsoftware ist. Absicht und Ziel dieser Organisation ist eine Vereinheitlichung von Farbmanagementsystemen. ICC-Farbprofile sind also international standardisiert und können für verschiedene Hardware und auch Betriebssysteme eingesetzt werden. Für die profilierten Systeme ergibt sich der Vorteil, dass die Wiedergabe eines Bildes auch bei Betrachtung auf anderen Systemen oder Anwendungen möglichst gleich bleibt.

Eine Art Testversion der Kalibrierung bzw. des ICC-Profils gibt es nicht. Dies ist technisch leider nicht möglich, da die Kalibrierung individuell auf das jeweilige System abgestimmt wird und wir im Vorfeld den Farbstich des tatsächlichen Druckers ermitteln.

Sie bekommen von uns für sämtliche Arbeitsschritte genau Anleitungen mit Schritt-für-Schritt Erklärungen. So sollte es zu keinen Problemen bei der Kalibrierung kommen. Geht trotzdem mal etwas schief, erstellen wir das individuelle Profil noch einmal bzw. haben wir auch eine Geld-zurück-Garantie falls sich das Druckproblem mittels ICC-Profil nicht lösen lässt. Mit den Zahlungsarten PayPal und Sofortüberweisen haben sie auch noch einen zusätzlichen Käuferschutz und können jederzeit vom Kauf zurücktreten. Das Geld wird dann auf Ihr Konto zurückgezahlt.

Monitorprofile und Druckerprofile sind unterschiedlich. Es handelt sich zwar um den gleichen ICC-Standard, jedoch ist der Aufbau komplett anders.

Verwenden Sie ein Monitorprofil und ein Druckerprofil, können Sie auch einen Softproof machen und so das Druckergebnis perfekt simulieren. Anleitungen dazu finden Sie auf unserer Webseite unter Tipps und Tricks.

Am einfachsten ist, Sie senden uns eine Anfrage.

Wir werden Ihnen danach eine Empfehlung geben, die genau an Ihre Angaben (Druckerbezeichnung, Papier, Tinte,…) angepasst ist. Diese Beratung ist kostenlos und unverbindlich!

Generell unterscheiden wir zwischen RGB-Kalibrierungen (geeignet für Tintenstrahl- und Laserdrucker), RIP- oder CMYK-Kalibrierungen(für hochwertige S/W-Drucke) und Kalibrierungen für diverse Sonderformate. Bei den ersten drei Typen können Papiere mit einer Stärke bis zu 0,45 mm bedruckt werden, während bei den Sonderformaten auch andere Materialien, wie Metall, Folien, CDs und Textilien möglich sind.

Die Übersicht finden Sie nochmals hier: https://www.drucker-kalibrieren.com/uebersicht-kalibrierungen/.

Zudem liegt der Unterschied zwischen den einzelnen Kalibrierungen in der Anzahl der Farbfelder. Die Zahl am Ende der Bezeichnung beschreibt, wie viele Farbfelder beim Referenzdruck eingelesen werden. Grundsätzlich gilt: Je mehr Farbfelder, desto genauer und präziser sind die Druckergebnisse.

Am besten senden Sie uns eine Anfrage.

Nein, die Erfahrung bringen wir mit. Sie bekommen eine einfache Anleitung für den Ausdruck der Referenzdatei, Anleitungen für die Installation des individuellen Profils und genaue Anweisungen für die Anwendung des Profils in unterschiedlichen Programmen. Falls Fragen auftreten, stehen wir gerne per E-Mail oder Telefon zur Verfügung.

Die Installation des ICC-Drucker Profils ist ganz einfach und benötigt nur wenig Zeit.

Sie erhalten genaue Anleitungen von uns.

Um ein ICC Profil anzuwenden bzw. zu aktivieren, gibt es drei verschiedene Möglichkeiten.

Sie können das Profil direkt beim Druckerreiber aktivieren, im Programm mit dem Sie arbeiten (z.B. Photoshop) oder im Betriebssystem Ihres Rechners.

Genaue Anleitungen erhalten Sie von uns.

Wir erstellen die ICC-Profile nach Ihrem Wunsch wahlweise in den Profilversionen V2 oder V4.

Sind die Eigenschaften der Papiere ähnlich, können Sie ein ICC-Profil auch für verschiedene Papiere verwenden. Eventuell kommt es zu einer leichten Farbabweichung, grobe Farbstiche sollten aber auf jeden Fall entfernt werden. Gleiche Papiere mit unterschiedlicher Grammatur, sollten das Druckergebnis nicht beeinflussen. Drucken Sie aber z.B. einmal auf mattem und einmal auf glänzendem Papier, sollten Sie auf jeden Fall unterschiedliche ICC-Profile verwenden. Wenn Sie ebenfalls sehr hohe Ansprüche an die Wiedergabe der Farben legen und hochwertige Fotopapiere oder Fineart-Papiere verwenden, ist eine Profilierung für jede Papiersorte ratsam.

Bei gleichzeitiger Erstellung mehrerer ICC-Profil profitieren Sie von unseren kostengünstigen Staffelpreisen, diese finden Sie bei den jeweiligen Produkten in unserem Shop.

Der Unterschied unserer Profile zu Standardprofilen ist, dass unsere ICC-Profile individuell erzeugt werden. Das heißt, wir scannen Ihre Ausdrucke ein und erstellen daraus ein ICC-Profil. Die Eigenschaften von Drucker, Papier und Tinte werden dabei berücksichtigt. Gegenüber einem Standardprofil ergeben sich genauere Ausdrucke und eine bessere Farbwiedergabe.

Alle Referenzdateien für RGB- und RIP-Profile werden in A4 ausgedruckt. Zur Erstellung der Kleinformatprofile benötigen wir die Ausdrucke in 10×15 cm.

Bei unseren RGB- und CMYK-Profilen sind Papierstärken bis zu 0,45 mm möglich. Für dickeres Material (Papiere, CDs, Folien, Metall, Keramik und Textilien) können wir auch ICC-Profile erstellen. Nutzen Sie dazu unsere Sonderformat-Profile.
Ja, mit dem ICC-Profil können Sie beide Drucker auf denselben Standard bringen. Es ist notwendig für beide ein eigenes ICC-Profil zu bestellen und für beide Drucker unterschiedliche Referenzdrucke auszudrucken. Bitte beachten Sie hier unsere vergünstigten Staffelpreise.

Die meisten Drucker arbeiten mit der Tintenstrahl- oder Lasertechnologie. Speziell für diese Modelle gibt es unsere RGB-Kalibrierungen.

Für jene Drucker mit RIP-Systemen empfehlen wir Ihnen unsere RIP- bzw. CMYK-Kalibrierungen.

Außerdem gibt es in unserem Sortiment noch diverse Sonderformate. Die genaue Übersicht finden Sie nochmals hier.

Druckerkalibrierungen sind für folgenden Probleme geeignet und können dise korrigieren:

  • Diverse Farbstiche, wie Rot-, Grün- und Gelbstiche, usw.
  • Farbwiedergabe
  • Farbsättigung
  • Helligkeit
Ein Raster Image Processor (RIP) ist eine spezielle Hardware bzw. eine Kombination aus Hardware und Software. Deren Aufgabe besteht darin, Schriften und Vektorgrafiken in eine Rastergrafik umzurechnen, um diese in der Regel anschließend auf einem Drucker auszugeben.
Um sicher zu gehen, ob Ihr Drucker mit RIP arbeitet, genügt meist ein Blick in die Bedienungsanleitung des Druckers. Gerne helfen wir Ihnen weiter, nutzen Sie auch unsere Produktberatung.

Mit dem 3für1-Service erhalten Sie die Möglichkeit, Einfluss auf die Farbwiedergabe Ihrer ICC-Profile zu nehmen. Als einziger Anbieter im deutschsprachigen Raum bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, bei der ICC-Profilerstellung Einfluss auf das Betrachtungslicht (z.B. Tageslicht oder Studiolicht) und die Farbumrechnungsart (z.B. hohe Farbsättigung oder Helligkeitswiedergabe) zu nehmen. Sie können für die Profilerstellung aus verschiedenen Optionen drei Berechnungsvarianten wählen. Dadurch erhalten Sie für einen Referenzdruck (Kombination Papier/Tinte) drei unterschiedliche ICC- Profile von uns – ohne Aufpreis!

Die Zusatzprofile des “3für1-Service” erhalten Sie für die gleiche Kombination von Drucker/Tinte/Papier. Für verschiedene Drucker und Papiersorten wählen Sie bitte ein eigenes ICC-Profil. Leider sind hierfür eigene Referenzdrucke notwendig.

Der 3für1-Service ist bei den RGB-Fineart-Profilen und den RIP-Profilen kostenlos inkludiert!

Wir erstellen die ICC-Profile nach Ihrem Wunsch wahlweise in den Profilversionen V2 oder V4.

Folgende Optionen können beim 3für1-Service gewählt werden:

Verschiedene Lichtarten:

  • Normlichtart D50
  • Normlichtart D65
  • Daylight 5500K (D55)
  • Fluorescent F8

 

Verschiedene Farbumrechnungsmethoden:

  • Maximale Farbsättigung - Diese Methode zeichnet sich durch maximale Farbsättigung und besonders klare Primärfarben aus.
  • Höhere Farbsättigung - Bei dieser Variante wird die Gewichtung auf eine höhere Farbsättigung bei der Farbwiedergabe unter bestmöglicher Vermeidung von Zeichnungsverlusten gelegt.
  • Helligkeitswiedergabe - Bei dieser Methode wird eine starke Gewichtung auf die Helligkeitswiedergabe und damit die Erhaltung der Zeichnung und der Detailwiedergabe im gesamten Farbraum gelegt.

Der 3für1-Service ist bei den RGB-Fineart-Profilen und den RIP-Profilen kostenlos inkludiert!

Sie können für die Profilerstellung aus verschiedenen Optionen drei Berechnungsvarianten wählen. Dadurch erhalten Sie für einen Referenzdruck (Kombination Papier/Tinte) drei unterschiedliche ICC- Profile von uns – ohne Aufpreis!

Grundsätzlich bekommen Sie von uns für sämtliche Arbeitsschritte genaue Anleitungen mit Schritt-für-Schritt Erklärungen. So sollte es zu keinen Problemen bei der Profilierung kommen. Geht trotzdem mal etwas schief, erstellen wir das Profil noch einmal bzw. haben wir auch eine Geld-zurück-Garantie, falls sich das Druckproblem mittels ICC-Profil nicht lösen lässt. Mit den Zahlungsarten PayPal und Sofortüberweisen haben Sie einen zusätzlichen Käuferschutz und können jederzeit vom Kauf zurücktreten. Das Geld wird dann auf Ihr Konto zurückgezahlt

Falls Sie Ihre Fragen nicht in unserem Bereich „Fragen und Antworten” finden, können Sie sich jederzeit bei uns melden. Schreiben Sie uns einfach online eine Mailanfrage, eine E-Mail oder kontaktieren Sie uns telefonisch. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

  • Deutschland

kostenlose Servicehotline:

E-Mail: info@drucker-kalibrieren.de

 

  • Österreich

Servicehotline: +43 (0) 7245/20 48113

E-Mail: info@drucker-kalibrieren.com

 

  • Schweiz

Servicehotline: +43 (0) 7245/20 48113

info@drucker-kalibrieren.ch

 
Ja, ein ICC-Profil kann auf allen Papierformaten verwendet werden.
Ja, denn jede Kalibrierung ist individuell und berücksichtigt die Eigenschaften von Papier und Ihrer verwendeten Tinte.

So funktioniert der Vorgang:

1. Kaufen und Download

Nachdem Sie die gewünschte Kalibrierung in den Warenkorb gelegt haben, folgen Sie einfach den Anleitungen des Bestellvorgangs. Nach dem erfolgreichen Kauf erhalten Sie per Mail die Zugangsdaten für den Downloadbereich.

2. Drucken und Versenden

Im Downloadbereich finden Sie die Referenzdatei (Testchart), sowie eine Anleitung zum korrekten Ausdruck dieser Datei. Drucken Sie die Referenzdatei der Anleitung entsprechend dem zu profilierenden Drucker aus. Anschließend senden Sie den Ausdruck per Post an uns.

3. Messen und Erstellen

Ihr Referenzausdruck wird von uns mittels Messgerät (Spektro-Colorimeter) eingelesen. Das Messgerät hält die farblichen Abweichungen fest und erstellt ein individuelles Druckerprofil (ICC-Profil) für Ihren Drucker.

4. Versand und Installation

Das individuelle Druckerprofil erhalten Sie per Mail. Nach der einfachen Installation können Sie das Profil verwenden. Ihr Drucker ist nun kalibriert und gibt die Farben wieder richtig aus.

Die Bezahlung können Sie per Überweisung oder per PayPal tätigen.

Wenn Sie noch Fragen zum Ablauf haben oder noch andere unklar sind, können Sie sich gerne melden.

 

Bei der Bezahlung können Sie zwischen PayPalSofortüberweisen.de und Vorauskasse wählen.

Wir haben auch eine Geld-zurück-Garantie, falls sich das Druckproblem mittels ICC-Profil doch nicht lösen lässt. Mit den Zahlungsarten PayPal und Sofortüberweisen haben Sie einen zusätzlichen Käuferschutz und können jederzeit vom Kauf zurücktreten. Das Geld wird dann auf Ihr Konto zurückgezahlt.

Sobald wir Ihre Ausdrucke der Referenzdateien bekommen haben, werden wir mit der Erstellung Ihres ICC-Profils beginnen und Ihnen per Mail zusenden. Somit fallen hier keine Versandkosten an.

Dies ist kein Problem. Wir stellen Ihnen gerne Rechnungen ohne UST aus. Dazu benötigen wir jedoch vor der Zahlung des Rechnungsbetrags den genauen Firmenwortlaut und die UID-NR. des Unternehmens.

Sobald wir die Ausdrucke der Referenzdateien bekommen haben, werden wir sofort mit der Erstellung Ihres ICC-Profils beginnen und Ihnen per Mail zusenden. Die Erstellung des Profils dauert in der Regel 1-2 Werktage.

Wir empfehlen für einen fehlerfreien Referenzdruck das Hilfsprogramm ACPU. Dieses Programm können Sie kostenlos herunterladen. Die Firma Adobe hat dieses Hilfsprogramm speziell für den farbneutralen Ausdruck von Referenzdateien entwickelt. Der große Vorteil ist, dass im Adobe Color Printer Utility (ACPU) das Farbmanagement automatisch deaktiviert wird. Es ist jedoch auch ein Ausdruck mit verschieden Grafikprogrammen (z.B. Photoshop) möglich.

Sie erhalten genaue Anleitungen von uns

Bitte beachten Sie folgende Einstellungen:

  • Bild zentrieren
  • Deaktivieren Sie die Option Randlosdruck
  • Skalieren: 100%
  • Format: bitte Hoch- und Querformat beachten

 

Schritt-für-Schritt Anleitungen finden Sie im Downloadbereich in Ihrem Komplettpaket im Ordner Referenzdateien.
Wichtiger Hinweis:

Bei allen Referenzausdrucken finden Sie im oberen Bereich die Größenangabe der Ausdrucke. Die Angaben sind in Millimeter und beziehen sich auf den rechteckigen Rahmen rund um die Farbfelder. Der ausgedruckte Referenzausdruck soll diese Abmessung haben.

DK-Fragen und Antworten-Referenzdrucke

ACHTUNG: Dieser Rahmen muss vollständig sichtbar sein und darf nicht abgeschnitten sein!

Je nach Hersteller des Druckers sehen die Druckdialoge unterschiedlich aus.

  • Druckqualität: Hier können Sie die gewünschte Druckqualität wählen. Wählen Sie die Einstellung, die Sie normalerweise für Ihre Fotodrucke verwenden.
  • Papiersorte: Wählen Sie die von Ihnen verwendete Papiersorte. Wird Ihr Papier nicht angeführt, wählen Sie bitte ein Papier mit ähnlichen Eigenschaften. (z.B. glossy bei Glanzpapier oder matt bei mattem Papier).
  • Format: Bitte stellen Sie das richtige Format ein und deaktivieren Sie die Option „Randlosdruck”.

Bitte beachten Sie unsere Anleitungen und gehen Sie Schritt-für-Schritt vor!

Die fertigen Ausdrucke bitte an folgende Adresse senden:

drucker-kalibrieren.com – Deinhammer Michael
Gmundner Straße 2
A-4651 Stadl-Paura
Österreich

Sie können auch dieses Etikett ausfüllen und auf das Kuvert kleben:

DK-Fragen und Antworten-Referezdrucke2

Das Hilfsprogramm zum Ausdrucken der Referenzdateien ACPU druckt manchmal etwas kleiner (ca. 10%). Diese Verkleinerung ist im Toleranzbereich. Wichtig ist, dass der strichlierte Rahmen vollständig sichtbar und nicht abgeschnitten ist.

Alle Referenzdateien für RGB- und CMYK-Profile werden in A4 ausgedruckt. Zur Erstellung der Kleinformatprofile benötigen wir die Ausdrucke in 10×15 cm.

DK-Fragen und Antworten-Referenzdrucke

Falls Sie sich nicht sicher sind, bitte überprüfen Sie Maße, die sich auf jeder Seite ganz oben befinden. Diese Angaben zur Größe beziehen sich auf den strichlierten Rahmen und müssen mit Ihren Ausdrucken übereinstimmen.

ACHTUNG: Dieser Rahmen muss vollständig sichtbar sein und darf nicht abgeschnitten sein!

Je nach Hersteller des Druckers sehen die Druckdialoge unterschiedlich aus.

  • Druckqualität: Hier können Sie die gewünschte Druckqualität wählen. Wählen Sie die Einstellung, die Sie normalerweise für Ihre Fotodrucke verwenden.
  • Papiersorte: Wählen Sie die von Ihnen verwendete Papiersorte. Wird Ihr Papier nicht angeführt, wählen Sie bitte ein Papier mit ähnlichen Eigenschaften. (z.B. glossy bei Glanzpapier oder matt bei mattem Papier).
  • Format: Bitte stellen Sie das richtige Format (bei den meisten Referenzdrucken Hochformat) ein und deaktivieren Sie die Option Randlosdruck.

 

Bitte achten Sie auf die richtige Farbeinstellung. Deaktivieren Sie alle automatischen Farbanpassungen. Wählen Sie, wenn möglich, eine manuelle Farbeinstellung und stellen Sie, wenn vorhanden, alle Farbregler auf einen neutralen Wert.
Das Farbmanagement muss auf Druckertreiberebene deaktiviert werden.
Die Einstellungen sind abhängig vom Betriebssystem und dem Druckertreiber. Bitte verwenden Sie dazu unsere Anleitungen Deaktivierung des Farbmanagements im Druckertreiber.
Sie finden diese Anleitungen im Downloadbereich unserer Webseite und in den Komplettpaketen.

Für Windows:

Wollen Sie einen Screenshot vom gesamten Bildschirm machen, klicken Sie auf das Fenster, das Sie aufzeichnen möchten. Drücken Sie ALT+DRUCK, indem Sie erst die ALT-Taste gedrückt halten und dann auf die DRUCK-Taste drücken. Die DRUCK-Taste befindet sich nahe der rechten oberen Ecke der Tastatur. Danach können Sie den Screenshot im Programm Paint öffnen, indem Sie auf EINFÜGEN klicken. Nun können Sie das Bild abspeichern.

Wenn Sie einen Screenshot von nur einem Ausschnitt am Bildschirm machen wollen, verwenden Sie am besten das Snipping Tool. Dieses befindet sich im Windows-Menü unter Alle Programme im Unterordner Zubehör. Nach dem Start der Snipping Tools App lässt sich der Bildbereich wählen, von dem der Screenshot erstellt werden soll. Dazu wird mit der gedrückten Maustaste ein Rahmen gezogen. Sobald man die Maustaste loslässt, wird die Auswahl übernommen und lässt sich dann als Screenshot in eine Datei (zum Beispiel ein JPEG-Bild zum Ausdrucken oder zum Versenden als E-Mail) speichern.

 

Für Mac:

 
 
 
Die Anzahl der Referenzblätter variiert und ist abhängig von Ihrem gewählten ICC-Profil.
Die Referenzdrucke zu Ihrem ICC-Profil finden Sie in Ihrem Komplettpaket. Der Downloadlink dazu befindet sich auf Ihrer Bestellbestätigung/Rechnung. Für die Erstellung des ICC-Profils benötigen wir alle Seiten des jeweiligen Pakets in ausgedruckter Form.

Wir empfehlen für einen fehlerfreien Referenzdruck das Hilfsprogramm ACPU, doch Sie können auch Photoshop verwenden. Die Firma Adobe hat dieses Hilfsprogramm speziell für den farbneutralen Ausdruck von Referenzdateien entwickelt und stellt dieses Programm kostenlos zur Verfügung. Der große Vorteil ist, dass im Adobe Color Printer Utility (ACPU) das Farbmanagement automatisch deaktiviert wird.
Grundsätzlich ist der Ausdruck der Referenzdateien auch mit Photoshop und anderen Grafikprogrammen möglich. Anleitungen dazu bekommen Sie ebenfalls von uns.

Die Installation des ICC-Drucker Profils ist ganz einfach und benötigt nur wenig Zeit.
Sie erhalten genaue Anleitungen von uns.
Unsere ICC-Profile sind mit allen gängigen Grafikprogrammen (z.B.: Photoshop, Lightroom, Corel, GIMP,…) kompatibel. Sie können die Profile aber auch über den Druckertreiber oder in der Farbverwaltung des Betriebssystems anwenden.
Sie können unsere ICC-Profile mit allen gängigen Betriebssystemen verwenden. Es spielt keine Rolle, ob Sie beispielsweise mit Windows-Systemen von Microsoft oder mit Mac OS-Systemen von Apple arbeiten.
Nein, unser ICC-Profil kann auch auf mehreren Computer installiert und verwendet werden. Es ist sowohl mit MacOS X als auch mit Windows kompatibel.
Die Firma Adobe hat dieses Hilfsprogramm speziell für den farbneutralen Ausdruck von Referenzdateien entwickelt. Ein Ausdruck von Bildern ist daher nicht möglich. Bitte verwenden Sie Ihre üblichen Grafikprogramme!
Um ein ICC Profil anzuwenden bzw. zu aktivieren, gibt es drei verschiedene Möglichkeiten.
Sie können das Profil direkt beim Druckertreiber, im Programm mit dem Sie arbeiten (z.B. Photoshop) oder im Betriebssystem Ihres Rechners aktivieren.
Sie erhalten genaue Anleitungen von uns.
Die Bezeichnungen .ICM und .ICC sind das gleiche. Dies spielt also keine Rolle. Beide Dateitypen können identisch verwendet werden. Die Dateien funktionieren sowohl auf Windows-Systemen, wie auch auf Macintosh.