Was ist ein ICC-Profil?

ICC-Profile sind genormte Datensätze, die den Farbraum eines Farbein- oder Farbausgabegerätes beschreiben. Zu den Farbein- und Farbausgabegeräten gehören z. B. Monitore, Kameras, Drucker, Scanner etc. Es kann also für jedes Gerät ein eigenes Profil angelegt werden, welches dann auch oftmals als Monitorprofil, Druckerprofil etc. bezeichnet wird.
Das ICC-Profil enthält alle Farben, die ein Ausgabegerät, wie ein Monitor, wiedergeben kann. Das Ziel liegt darin, dass eine mit einem Eingabegerät erfasste Vorlage an jedem beliebigen Ausgabegerät wiedergegeben werden kann – und das mit möglichst hoher Farbgenauigkeit.

ICC steht für “International Color Consortium”, welches 1993 gegründet wurde. Das Consortium ist ein Zusammenschluss von etlichen Herstellern im Bereich Grafik-, Bildbearbeitungs- und Layout-Software. Der Hauptgrund für den Zusammenschluss ist die Absicht, Farbmanagementsysteme zu vereinheitlichen. Dadurch wurden Farbprofile international standardisiert und es wurde die Möglichkeit geschaffen, Farbprofile für verschiedenste Hardware und Betriebssysteme einsetzen zu können. Der große Vorteil der Profile besteht darin, dass ein Bild bei der Wiedergabe in anderen Systemen oder Anwendungen möglichst identisch bleibt.

Sie haben einen Farbstich?

Gerne helfen wir Ihnen, die passende Kalibrierung zu finden!